Franz Bardon:
Der Schlüssel zur wahren Kabbalah
Start / Home Magie

Eine Warnung zum Studium der Kabbalah!

Franz Bardon schreibt in seiner Einleitung zu Der Schlüssel zur wahren Kabbalah: `Wer sich mit Theurgie befaßt, muß unbedingt seine magische Ausbildung schon hinter sich haben, d. h., daß er zum mindesten die Praktiken meines ersten Werkes - `Der Weg zum wahren AdeptenA - vollkommen beherrschen muß.A

Es gibt leider unverantwortliche Menschen, die in ihren Schriften behaupten, daß eine solche Vorbildung, wie sie von Franz Bardon gefordert wird, nicht notwendig sei. Es ist jedoch jedem, der ein paar Jahrzehnte über hermetische Inhalte meditiert hat, klar, daß die Kabbalah eine hochheilige Wissenschaft ist, welche den Menschen mit den Urkräften der Gottheit in Verbindung bringt. Diese Urkräfte übersteigen alles, was der gegenwärtigen Menschheit auf den Gebieten der Elektrotechnik und Atomindustrie bekannt ist.

Wer also anstrebt, ohne die oben genannte Vorbereitung mit diesen Kräften in Kontakt zu treten, setzt sich gewaltigen gesundheitlichen Gefahren aus, wie es auch beim leichtfertigen Umgang mit den Kräften der Naturwissenschaft der Fall ist. Ein solches Streben ohne Vorbereitung kann als eine Art Gotteslästerung betrachtet werden, weil der Ungeschulte unmöglich die Reife besitzen kann, um gefahrlos mit den göttlichen Urkräften in Kontakt treten zu können.

Selbst bei gewissen Grundübungen mit Tönen, die noch gar nicht die eigentliche Praxis der Kabbalah betreffen, können bereits Wirkungen auftreten, die den Schüler an den Rand seiner Gesundheit bringen. Dies erwähne ich aus eigener schmerzhafter Erfahrung. Magie und Kabbalah sind ernste Wissenschaft und keine Spielerei, und wer sie als solche betreiben möchte, sollte sich besser nur auf die Theorie beschränken.
Wuppertal, 22.6.2001
Dieter Rüggeberg

© Copyright 2000
Dieter Rüggeberg
Postfach 13 08 44
D-42035 Wuppertal
Adresse: magie-info.de